Unsere kleinen Feder-Freunde

Zebrafinken sind kleine gesellige Vögelchen, die sich in einem Schwarm am wohlsten fühlen. Wenn sie sich für einen Partner entscheiden, bleiben sie ein lebenlang bei ihm. Allerdings sind sie in ihrer Partnerwahl nicht sehr anspruchsvoll und sorgen recht schnell für Nachwuchs. Ihr Gesang hört sich wie kleine Hupen oder quietschende Gummi-Entchen an. Die Herren beeindrucken jedoch mit ihrem melodischen Gesang die Damenwelt, wobei jeder Zebrafinkenmann seinen eigenen Ton und Gesang in der Pubertät entwickelt. Der Zebrafinkenpapa ist dabei das Gesangsvorbild. Die Damen geben meistens nur einzelne Töne von sich. Wer seine Zebrafinken gut kennt, kann sie leicht an ihrem Ton unterscheiden.

 

Stormy, der Kleinste meiner Zebrafinkenbande, hat in seiner Pubertät keine möpenden Töne entwickelt. Er singt sehr selbstbewusst und stolz, jedoch kommen nur fiepende Töne aus seinem Schnäbelchen. Im Alter von vier Monaten sollte der Balzgesang bereits ausgeprägt sein. Vielleicht ändert er sich noch. Jedoch, diesem Gesang zuzuhören, macht viel Freude.